Schrift
   

Stubengesellen

 Stubengesellen der Zunft Riesbach

 

Die Zunft Riesbach war eine der ersten Zünfte Zürichs, die den Status des Stubengesellen einführte. Durch die neuen Satzungen, welche am ausserordentlichen Hauptbott im Jahre 1961 genehmigt wurden, wurde es Zünfterssöhnen und Enkeln nach dem vollendeten 16. Altersjahr möglich, als Stubengesellen in die Zunft aufgenommen zu werden. Ein halbes Jahr später umfasste die Gruppe bereits 9 Jungzünfter. Geführt wurden sie von einem Gesellenmeister aus der Zunft, dessen Aufgabe es war, dem zünftigen Nachwuchs die Geschichte und Bräuche des Zunftwesens näher zu bringen.

 

_MG_0327

 


Heute umfasst die Gesellengruppe 24 Jungzünfter im Alter zwischen 16 und 29 Jahren, sowie zwei Ehrengesellen, Felix Bürchler, langjähriger Gesellenmeister, und Stephan Schaub, Obergesell in den Jahren 1998-2003, Mitinitiant des Gesellenrates und zweimaliger Sieger beim Schifferstechen. Nebst zünftigen Anlässen, wie dem Sechseläuten, dem Nachsechseläuten und dem Martinimahl, treffen wir uns auch zu zahlreichen geselligen Aktivitäten, wie Grillabende, Go-Kart Rennen, Reisen ins In- und Ausland, Oktoberfestbesuche auf dem Bauschänzli oder Fondueessen auf dem Üetliberg. Ferner gehören auch interzünftige und interjungzünftige Events, wie die von uns organisierte inoffizielle Iitrinkete zum Sechseläuten im Seefeld, der Besuch zahlreicher Bälle und die Teilnahme am alljährlichen Fussballturnier, zu unserem Jahresprogramm.
Um eine effizientere Pflichtenabwicklung und eine Intensivierung der geselligen Aktivitäten zu erreichen, wurde die Gesellengruppe im Jahre 2001 reorganisiert. Geführt werden die Stubengesellen seitdem von einem Gesellenrat, dessen direkte Kontaktperson ein Gesellenmeister aus der Vorsteherschaft ist. Der aus fünf Jungzünftern bestehende Gesellenrat wird durch einen Obergesell, sowie einem Säckelgesell, einem Aktuar, dem Räbmesser- oder Schreibergesell und einem Beisitzer gebildet. Ihre gemeinsame Aufgabe ist es, neue Stubengesellen und Schankburschen in die Gruppe zu integrieren, von Gesellen initiierte Anlässe zu koordinieren, die Chargeneinteilungen für Aufbau- und Aufräumarbeiten im Zusammenhang mit Zunftanlässen zu regeln, sowie die Stubengesellen auf IZV-Ebene zu vertreten.

Gesellenmeister und Gesellenrat

 

Gesellenmeister: Daniel Etter

Obergesell: Jan Sauber
Aktuar: Sämi Forrer
Beisitzer: Enrico Wieland
Säckelgesell: Christian von Gunten
Räbmessergesell: Hans Flühmann